die sehnsucht nagt an meinem blauen mond, den du ans, von silbernen milchstrassen durchzogene, firmament geklatscht hast.

loecher, tiefe krater, verbunden mit dem inneren meiner aeusseren membran, und dem aeusseren meiner innersten membran, aus denen meine gedanken in die glut des erd-apfels spucken, noch vor dem auftreffen verdampfen, zerbersten, sich verfluechtigen, erleuchten die unerforschte finsternis des ozeans .... lassen unsichtbare wesen in funkelnden farben erstrahlen

- heute morgen.

 

 

 

kgs munich, germany 2005

in unerwartetem moment der stille, fanden wir eine nach regen klingende muschel, die uns den rhytmus des lebens lehrte, der wie honig durch unsere adern fliesst

- suess und klebrig.

 

kgs munich, germany 2005

//Global Objects
mr uxn design
by kris schirmer
home
architecture
light objects
interior design
furniture design
design sketches
jewellery
graphic design
paintings
photography
sculptures
poems
kris
interior infos
policies
contact me
//Page Title
poems
//Page Content
wann immer der süß duftende blütenkelch der palme in deinem haar die blaue mittagssonne sammelt, sitze ich in der zeit der steinbrüche des mondes und lausche der tosenden lautlosigkeit abertausender glühwürmchen.

kgs munich, germany 2004
... are traumgestalten in unseren heads and hearts.  kgs california, usa 2007

in einem unerwarteten moment der stille fanden wir eine nach regen klingende muschel, die uns den rhythmus des lebens lehrte, der nun wie honig durch unsere adern fließt - süß und klebrig.

 


kgs munich, germany 2004

grüne fußspuren im weichen asphalt geben mir die hoffnung an eine von buntschillernden schmetterlingen durchflossene nonne wieder, die ich schon verloren glaubte.

 

 

kgs munich, germany 2004

wir vergaßen das lachen,
während wir auf der suche
nach dem weinen waren.

 

 

 

kgs munich, germany 2004

ich zerre an dem grün der algen in meinem blut, welches sich über meine haut wie honig ergießt. meine füße fließen mit dem wasser, welches du in meinen kopf gepflanzt  hast, hinfort in die tiefe deiner seele.

und dann?

verschütten wir das blau und saugen das silber durch einen strohhalm in unsere herzen, die wir in unseren köpfen tragen, wie generäle ihre orden.

 


 

kgs munich, germany 2004


undefined
undefined